20180811_174018.jpg

Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelrelaxation biete ich für Einzelpersonen und Gruppen an. Während das Gruppenangebot als ein acht bis 10 teiliger Kurs mit einem Theorie-, Übungs- und Entspannungsteil konzipiert ist, ist die Einheit für Einzelpersonen eher als eine Entspannungseinheit gedacht. Die jeweiligen Entspannungseinheiten unterstütze ich mit einem Klangschalenspiel oder passenden Meditationen. Bei beiden Varianten ist es sinnvoll, zu Hause zu üben, um die Methode zu verinnerlichen.

Die Progressive Muskelrelaxation ist eine sehr direkte, körperbezogene Form, Entspannung zu lernen. Ziel ist es, durch An- und Entspannung einen sog. „Muskelsinn“ zu entwickeln, der nach der Übung hilft, schneller zu entspannen.

Die Methode ist eine schnell erlernbare Entspannungsmethode, meistens genügt ein Kurs mit 8-10 Einheiten, um die Muskelentspannung zur Selbsthilfe anzuwenden.


Die PMR wirkt sich senkend auf den Muskeltonus, den Blutdruck sowie die Atem- und Herzfrequenz aus und ist deshalb unterstützend bei:
 

  • Muskelverspannungen

  • Schmerzen

  • Fibromyalgie

  • Stress, innerer Unruhe, Schlafstörungen, Angstzuständen

  • Bluthochdruck

  • Psychosomatischen Störungen

  • Nervosität, Spannungsgefühlen, Erschöpfungssyndrom, Burnout

  • Der Verbesserung der Körperwahrnehmung und des Körpergefühls

  • Der präventiven Gesundheitsförderung:  Toleranzerhöhung gegenüber Stress


     

Die Progressive Muskelrelaxation (kurz PMR) nach Jacobson wurde von dem amerikanischen Arzt und Psychologen Edmund Jacobson entwickelt. Bereits 1928 beobachtete er, das angespannte Muskeln mit Ängsten, Unruhe und psychischer Anspannung einhergingen, was ihn zu weiteren Forschungen antrieb. Er entwickelte dann in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ein Training, dem die Wahrnehmung von angespannten und entspannten Muskeln zu Grunde liegt.

Das ursprünglich sehr langwierige und umfangreiche Training wurde reduziert, so dass es heute eine einfache und sehr direkte Form ist, Entspannung zu lernen. Durch das regelmäßige Training der An- und Entspannung innerhalb des Kurses wird ein sog. Muskelsinn entwickelt, so dass wir durch die Übungen später von unserem Körper Hinweisreize erhalten. So erhalten wir ein Signal, wenn wir angespannt sind und wir lernen dann so wieder, aktiv zu entspannen.

Die PMR ist eine anerkannte und erfolgreiche Entspannungsmethode, weshalb sie auch in vielen Reha-Zentren, Kur-Einrichtungen oder ähnlichen Einrichtungen angeboten wird. Bei Krankheiten, bei denen Anspannungen, Schmerzzustände und Angst eine Rolle spielen, haben zahlreiche Studien eine Wirksamkeit nachgewiesen.  Da die Methode als Selbsthilfe-Methode konzipiert ist, kann sie auch begleitend zu einer Krankheit sehr hilfreich sein. Hierzu sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
 


 

Eine Zulassung als Präventionskurs nach § 20 Abs. 1 SGB V ist beantragt, somit kann voraussichtlich ein Teil der Kosten des Gruppenkurses durch die Krankenkasse erstattet werden.